27381345
CSENPL
Anmeldung

Severní Čechy.info - aktuální informace o turistice, ubytování a službách

Neptunbrunnen

Isergebirge

nám. Dr. E. Beneše 1
Liberec, 460 01

QR kód kontaktů pro Váš mobilní telefon
Der ursprüngliche Brunnen bestand aus Holz und diente dem Schöpfen von Trinkwasser * die Dominante des Brunnens stellt die Statue des auf einem Delfin stehenden Neptun dar, der einen Dreizack in der Hand hält * später wurde der Brunnen auf den Neruda-Platz versetzt * die Originalstatue des Neptun ist in der Ausstellung des Nordböhmischen Museums zu besichtigen.


Geschichte

Der Neptunbrunnen ersetzte im Jahre 1826 den älteren Holzbrunnen, der vor dem alten Reichenberger Rathaus auf dem Altstädter Marktplatz (heute  Dr. E. Beneš Platz) stand. Im Jahre 1896, drei Jahre nach dem Abriss des alten Reichenberger Rathauses, wurde der Brunnen um einige Meter weiter Richtung Mitte des Marktplatzes versetzt und mit einem Metallgeländer versehen. Im Jahre 1925 musste dieser dem nach dem Entwurf von Franz Metzner neu gefertigten Brunnen weichen und wurde aus diesem Grunde auf den Neruda-Platz versetzt. Im Jahre 1964 wurde der Neptunbrunnen zum Kulturdenkmal erklärt. Im Jahre 1994 wurde die Skulptur des Neptuns samt Sockel und Geländer abgebaut und in Restauratorenateliers gebracht. In den nachfolgenden Jahren wurden daran fortlaufend restauratorische Arbeiten vorgenommen. So beispielsweise im Jahre 1995 am Geländer, zwischen 1995-1997 am Skulptursockel sowie an der Statue des Neptun selbst. Gleichzeitig wurde eine Kopie der Neptunplastik angefertigt – dies wurde seitens des akademischen Bildhauers Jíří Novák durchgeführt. Im Jahre 2004 wurde die stark verfallene Brunnenwanne vom unteren Teil des Mittelsockels abgelöst und auf dem Gelände des Technischen Dienstes der Stadt Liberec a. s. deponiert. Der Neptunbrunnen ist das letzte übriggebliebene Belegstück für die historische Art und Weise der Trinkwasserversorgung der Stadt. Die Absicht der Statutarstadt Liberec, dem Eigner dieses Denkmals, war die Vornahme von Restaurationsarbeiten an den überlieferten Brunnenelementen, deren komplette Ausführung und sodann die erneute Bestückung und Inbetriebnahme des Brunnens auf dem Dr. E. Beneš Platz in Liberec, der seit dem Jahre 1945, in welchem der Metznersche Brunnen abgebaut wurde, ohne Brunnen verblieb.

Im Jahre 2009 wurden nach Erlangung der Bewilligung zur Wiedereinsetzung des Kulturdenkmals auf dem zentralen Marktplatz in Liberec sowie nach Beendigung der dazugehörigen Verfahren die ersten Schritte des Vorhabens vorgenommen. Unter Nutzung der Fördermittel des Kulturministeriums der Tschechischen Republik wurden Restaurationsarbeiten am Brunnen selbst vollzogen. Im Jahre 2010 wurden nachfolgend weitere Schritte zu dessen Wiederaufstellung auf dem Dr. E. Beneš Platz durchgeführt; diese betrafen sowohl die Ausgestaltung der Fundamentplatte unter dem Brunnen einschlieβlich der unterirdischen Schächte, den Ausbau der Anschlussleitungen sowie auch das technologische Umfeld und die Bestückung des Stadtmobiliars - d. h. der Bänke rund um den Brunnen. Die Einsetzung des Brunnen erfolgte im Juli 2010, zum Datum des 31. Juli 2010 wurde der Brunnen in Betrieb genommen.

Beschreibung

Die Wanne des Neptunbrunnens besitzt die Form eines unregelmäβigen Achtecks und besteht aus Sandstein. Die Seitenwände enden in gewölbten Deckplatten – der Handlauf des den Brunnenumfang kopierenden Geländers sodann besteht aus Eisen, durch Schmiedearbeiten ausgeformt und verziert. Die beiden Zugangsstufen, die den gesamten Brunnenumfang umrahmen, bestehen aus Granit. Die beiden seitlichen Platten der Brunnenwanne sind an der Auβenwand mit einem durch ein vegetabiles Motiv ausgefülltes sowie ein weiteres Feld, das durch eine Aufschrift in deutscher Sprache verziert ist. In einem Feld befindet sich eine dreizeilige Aufschrift 1823 // Joseph Miller // derzeit Bürgermeister. Im zweiten Feld ist eine zweizeilige Aufschrift ersichtlich: Adalbert Linke // Steinmetzmeister. Im Mittelteil befindet sich ein einfaches, prismenförmiges Untergestell, auf dem der hohe Sockel aufgesetzt wurde, der an den Seiten mit subtil ausgearbeiteten Schnecken bedacht ist, welche in einem hohen Kapitell mit massiv profiliertem Gesims münden, das seinerseits im Mittelteil des Halbbogens einfließen. Oben auf  dem Fundament ist die Plastik des Neptuns angebracht, der beidhändig einen Dreizack zu seiner Rechten hält. Am Fuβe der Statur befindet sich ein als Wasserspeier fungierender Delfin.

Neptunova kašna, Autor: MIC Liberec
Neptunova kašna, Autor: MIC Liberec
Kašna, Autor: p. Drahoňovský
Neptunova kašna, Autor: p. Drahoňovský
 
 
Publikační a redakční systém Public4u © 2000-2022
load
Schließen landkarte