25660546
CSENPL
Anmeldung

Severní Čechy.info - aktuální informace o turistice, ubytování a službách

Auf dem Goldenen Steig des Český ráj von Mnichovo Hradiště

Böhmisches Paradies

Mnichovo Hradiště

QR kód kontaktů pro Váš mobilní telefon
Mnichovo Hradiště liegt am sogenannten Goldenen Steig des Český ráj, der uns durch die attraktivsten Orte des Gebietes führt.

Kaum 4 km südöstlich der Stadt fesselt unsere Blicke die Ruine der Burg Valečov aus dem 14. Jahrhundert. Die Burg wurde auf einem Felsen errichtet, ein Teil wurde in Sandstein gehauen, ein Teil aus Holz angebaut. Bis heute ist der Turm des steinernen Palas erhalten geblieben, und in seiner Nähe die Treppenstufen, Nischen und in den Fels gehauene Räume, die noch gegen Ende des 19. Jahrhunderts von den Armen aus der näheren Umgebung bewohnt wurden.

Der Basalthügel Mužský ist die Dominante des Český ráj bei Mnichovo Hradiště. Von seinem Gipfel aus besteht ein hervorragender Panoramablick bis auf das České středohoří, auf Bezděz, Ralsko, Lužické hory und Jizerské hory. Hinter dem Berg Kozákov ist auch der westliche Teil des Riesengebirges zu sehen.

Unweit des Hügels Mužský befindet sich das einzigartige Felsgebilde Drábské světničky, was so viel wie Schergenstuben bedeutet. Es besteht aus sieben Sandsteinblöcken, die einst als mittelalterliche Burgstätte Verwendung fanden. Bis heute sind Reste der vielen in Stein gehauenen Stuben und Gänge erhalten geblieben, die im 15. Jahrhundert durch hölzerne Bauwerke und Brücken ergänzt wurden. Abgerundet wurde das Ganze durch eine Gebetsstätte mit einer Predigerkanzel, da sich hier auch Menschen versteckt hielten, die wegen ihres Glaubens verfolgt wurden.

Die altslawische Burgstätte Hrada befindet sich in der Nähe der Drábské světničky (Schergenstuben). Sie war im Zeitraum vom 6. bis 10. Jahrhundert unserer Zeitrechnung besiedelt, wobei hier die Fundamente der in Stein gehauenen Bauwerke erhalten blieben. Der Weg führt weiter vorbei am Bauernhof Píčův statek, was Reste eines umfangreichen Gehöftes sind, das bereits um das Jahr 1682 urkundlich erwähnt wurde. Anschließend gelangen wir zu einem weiteren Burgwall – Klamorna. Dieser war bereits 3000 Jahre vor unserer Zeitrechnung besiedelt.

Drábské světničky, Autor: Eva Hornová
Drábské světničky, Autor: Eva Hornová
Valečov
Vrch Mužský, Autor: Eva Hornová
Píčův statek, Autor: Eva Hornová
 
 
Publikační a redakční systém Public4u © 2000-2021
load
Schließen landkarte