25619919
CSENPL
Anmeldung

Severní Čechy.info - aktuální informace o turistice, ubytování a službách

Johanniterkommende der heiligen Zdislava und des heiligen Havels von Lemberk, Český Dub

Region Českolipsko

ul. Svobody 31/IV
Český Dub, 463 43

Telefon:+420 485 147 090
E-mail:muzeum@cdub.cz
Web:www.muzeumceskydub.cz
QR kód kontaktů pro Váš mobilní telefon
Das Kellergeschoss des Johanniterklosters der heiligen Zdislava in Český Dub ist Bestandteil einer erst vor kurzem entdeckten und schrittweise untersuchten Johanniterkommende der heiligen Zdislava und des heiligen Havels von Lemberk.

Die Geschichte dieser Kommende reicht bis ins 13. Jahrhundert, als sich der König Wenzel I. entschieden hat, den Handelsweg mit einer Reihe von Kommenden des Ritter- und Spitalordens der Johanniter zu sichern. Diese Kloster hatten neben der religiösen Aufgabe auch eine halbmilitärische Aufgabe und mussten sich um die Pilger kümmern. Im Jahr 1425 wurde das anliegende Kloster von den Hussitenwaisenkindern ausgebrannt und im Jahr 1564 wurde hier ein Renaissanceschloss gebaut.

Lange Jahre galt, dass die Kommende in den Zeiten der Hussittenkriege unterging. Eine bautechnische Erkundung in den Jahren 1991-93 führte zu einer Neuentdeckung des ehemaligen Klosters und zur Zugänglichmachung der romanischen Kapelle des heiligen Johanns des Täufers, eines romanisch-gotischen Saals und eines kleineren Konventsaals. Das Alter der romanischen und gotischen Denkmäler stellt ein absolutes historisches Unikat in den tschechischen Ländern dar.

Die Räume des Johanniterklosters mit der Kapelle des heiligen Johanns des Täufers bilden eine selbständige Exposition des Museums des Gebiets unter dem Berg Ještěd.

 
Publikační a redakční systém Public4u © 2000-2021
load
Schließen landkarte